170319-Orgelhände-001 (1280x853).jpg

Orgelunterricht

Wer einmal das tolle Gefühl erlebt hat, wie die Orgel – die Königin der Instrumente – den gesamten Kirchenraum mit ihrem Klang ausfüllt, wie der Boden unter den tiefen Tönen zu vibrieren beginnt und der gesamte Körper von den Schwingungen erfüllt wird, der bekommt Lust, auch einmal selbst auf diesem Instrument zu spielen.

 

Ja, Orgel kann man lernen!

Ein Mindestalter für das Erlernen gibt es nicht, aber man sollte mit den Füßen an das Pedal kommen. Klavierkenntnisse sind von Vorteil, aber keine Voraussetzung. Die Koordination von Hand und Fuß stellt am Anfang eine neue Herausforderung dar, aber mit etwas Übung ist auch dies kein Hindernis. Die Orgel ist ein Instrument, mit dem viele unterschiedliche Stimmungen und eine große Klangvielfalt erzeugt werden können. Und von jeher spielt die Improvisation, das Komponieren im Augenblick, eine große Rolle. Daher bilden auch die Vermittlung des freien Spiels ohne Noten, der Registrierkunde und Musiktheorie von Anfang an einen Baustein im Orgelunterricht.

 

Neugierig geworden?

Für Schulklassen und Reisegruppen bieten wir spezielle Orgelführungen an. Gerade für Grundschulkinder ist eine Begegnung mit der Orgel ein besonderes Erlebnis. Vielen Kindern (und Erwachsenen) ist die Orgel nur aus der Distanz bekannt. Die große Orgelempore in der St. Laurentii-Kirche und der fahrbare Spieltisch laden auf besondere Art und Weise dazu ein, die Orgel aus der Nähe kennenzulernen, in das Innere hineinzuschauen und der Organistin beim Spielen zuschauen zu können. Und natürlich darf auch selbst ausprobiert werden!

  • YouTube

© 2021 by Dörthe Landmesser und Stephan A. Reinke